Samstag, 25. März 2017

Rezension - Paper Princess (1)

 
Geschrieben von Erin Watt
Broschiert: 384 Seiten
Verlag: Piper Paperback (1. März 2017)
ISBN-13: 978-3492060714
HIER geht es zur Verlagsseite.

Hörbuch:
Ungekürzte Lesung mit Dagmar Bittner
Spieldauer: 10 Stunden und 51 Minuten
Verlag: HörbucHHamburg HHV GmbH
HIER geht es zur Hörbuch-Verlagsseite.
 

Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen …


Auch ich konnte dem "Paper Princess" Hype nicht entkommen, und hatte mich für das Hörbuch entschieden. Schon nach einigen Kapiteln, wunderbar gelesen von Dagmar Bittner, war mir klar: 
Ich muss mir auch das Print zu legen!
Also verbrachte ich die letzten Tage abwechseln damit, die Story zu lesen und zu hören.


Ella ist ein junges Mädchen, das sich mit Strippen über Wasser hält. 
Seit ihre Mutter verstorben ist, ist sie alleine. 
Bis zu dem Tag, an dem Callum Royal auftaucht, und sie einfach ohne ihre Zustimmung aus einem Stripclub herausholt. Er outet sich als bester Freund ihres Vaters, den sie nie kennen gelernt hat.
Nach dessen Tod möchte sich der millionenschwere Callum nun um Ella kümmern und ihr eine bessere Zukunft bieten.
Skeptisch willigt Ella ein, mit ihm und seiner Familie zusammen zu leben, die Highschool zu beenden und das College zu besuchen. Doch das Zusammenleben mit seinen Söhnen ist alles andere ls einfach. 
Vorallem, weil die Jungs auf ihren Vater nicht gut zu sprechen sind, seit ihre Mutter gestorben ist.
Einr von ihnen, Reed, scheint es ganz besonder auf Ella abgesehen zu haben, und verletzt sie bei jeder Gelegenheit. Aber wie es oftmals in Romanen (und auch im echten Leben ;-) so ist, funkt es genau bei diesen Paaren am heftigsten. 
Hier folgt auch schon mein einziger Kritikpunkt:
Ella ist 17, und auch wenn sie schon viel erlebt hat, und sogar strippen musste, ist sie im Umgang mit Männern noch unerfahren. Hat aber dann kein Problem damit, Reed heftigst an die Wäsche zu gehen.

Überhaupt waren die Sex-Szenen dann doch schon ziemlich ausschweifend, denn auch die Brüder oder Callum und seine Freundin haben oftmals nichts anderes im Kopf.
Einerseits denke ich mir, ok, vielleicht läuft das bei Superreichen so ab, wenn sie ihr Leben genießen wollen. Für meinen Geschmack hätten die Annährungen mit diesen Beschreibungen aber besser zu einer 21jährigen gepasst. 
Von den heißen Szenen mal abgesehen, habe ich mich aber ansonsten total in meine Jugend zurück versetzt gefühlt. Als ich O.C.California geschaut habe, eine Serie, bei der ein Junge von der Straße sich plötzlich unter millionenschweren Teenies wiederfindet und mit diesem neuen Leben versucht zurecht zu kommen.

Ella ist bezaubernd und taff, und ich mochte sie auf Anhieb.
Trotz des neuen Reichtums sucht sie sich zu allererst einen Job, welches von Reed vorwurfsvoll zur Kentniss genommen wird.
Im Gegensatz zu ihren neuen "Brüdern" und Mitschülern.
Für sie ist dieser Neustart schwer, denn sie muss mit Ablehnung und Mobbing zurecht kommen.
Doch sie zeigt all den reichen Snobs, wo der Hammer hängt.

Sie überrascht mich immer wieder und ich musste bei so manchen Aktionen schmunzeln.

Die Geschichte hat Sucht-Potenzial, und trotz meiner Kritik konnte mich Paper Princess begeistern!
Der zweite Teil "Paper Prince" erscheint als Print am 3.April, Teil 3 "Paper Palace" folgt dann schon im Mai. Ich freue mich auf die schnelle Veröffentlichung der Fortsetzungen, da ich zu lange Pausen so überhaupt nicht mag.



Eine Buchreihe, die süchtig macht!
Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sterne!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen