Freitag, 18. Dezember 2015

Rezension - Zentangle® - beseelt und entspannt zeichnen


Broschiert: 160 Seiten
Verlag: Irisiana 
Erscheinungstermin: 14. Dezember 2015
ISBN-13: 978-3424152890
  
HIER geht es zur Verlagsseite.
   

Meine Schwester hat vor kurzem das Zentanglen für sich entdeckt. Nun war auch ich auf der Suche, nach einem geeigneten Buch, mit Vorlagen, Motiven, und Informationen rund um dieses entspannende Hobby.

Die zertifizierte Zentangle-Lehrerin Beate Winkler hat hier mit vielen anderen Künstlern (und auch Psychologe) dieses Buch zusammen gestellt. Und es ist tatsächlich mehr als nur einfaches Malen!


Es sind über 650 Tiles abgebildet. Tiles sind diese Kacheln, in denen man die Muster meistens malt.
Verschiedene Schwierigkeitsgrade, in schwarz oder bunt, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt

Sehr gut gefällt mir auch die Erwähnung der psychologischen Sicht auf dieses Hobby.
Entspannen ist wichtig, und die Konzentration lässt bei vielen Menschen im Laufe des Tages nach. Wieso also nicht mit Stift und Papier wieder neue Energie tanken und Körper und Geist in ein neues Gleichgewicht bringen.

Und neben den meditativen Aspekten, entstehen ja auch noch wunderschöne Motive!
Ich freue mich immer, wenn meine Schwester wieder ein neues Bild gemalt hat.
Und nun werde ich mich auch daran versuchen!
Ich hätte noch vor einiger Zeit garnicht damit gerechnet das Zentangles sooo vielseitig sein können. Mir selbst fehlen dafür einfach die Ideen.
Doch mit diesem Buch, in dem ich nebenher ja auch noch lesen kann, habe ich so viele gute Ansätze gefunden, am liebsten würde ich alles zur selben Zeit aufs Papier bringen.


Eins der besten Zentangle-Bücher, die ich bisher gesehen habe!
Meine Bewwertung: 5 von 5 Sterne!!!


Beate Winkler, geb. Wiebe, ist Künstlerin, Autorin und einer der ersten zertifizierten Zentangle®-Trainerinnen (CZT™ – Certified Zentangle Teacher) in Deutschland. Seit 1997 ist sie selbstständig als Seminarleiterin, Coach und Kreativkraft tätig. Sie gibt Kurse auch im eigenen Atelier und postet in ihrem Blog „Die Seele basteln lassen“ ihre schönsten Kreationen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen