Freitag, 22. August 2014

Gemeinschafts-Rezension zu Sannah & Ham

Diese Rezension wird etwas ganz besonderes, denn ihr bekommt nicht nur meine Meinung dazu, sondern auch die von Manu von "Manus Tintenkleckse".
Der Verlag war auf der Such nach Bloggern die Sannah & Ham" zusammen rezensieren möchten, und wir haben uns riesig gefreut, dabei sein zu dürfen.


Geschrieben von Lucy Ivison und Tom Ellen
Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: Chicken House 
Erscheinungstermin: August 2014
ISBN-13: 978-3551520661
  
HIER geht es zur Verlagsseite.
  

Genau einen Sommer lang brauchen Hannah und Sam, um ein echtes Liebespaar zu werden.
Dabei ist bereits die erste Begegnung für beide unvergesslich.
Wer verliebt sich schon auf dem Klo?
Aber bevor das Schicksal sie endlich zueinander führt, müssen sie peinliche Situationen überstehen und die gutgemeinten, aber hirnrissigen Ratschläge ihrer Freunde umsetzen.
Und dann können sie sich – hurra! - vom schrecklichsten aller schrecklichen Albträume verabschieden: womöglich NIEMALS ihre Jungfräulichkeit zu verlieren.



Der Klappentext erzählt ja schon worum es geht, deshalb werde ich Euch  zum Thema Inhalt heute etwas anderes zeigen. Der Druck des Textes is, genau wie die Geschichte selbst, kein bisschen langweilig. Verschiedene Schriftarten, und versetze Zeilen peppen die Geschiche zusätzlich auf.
Ich mag solche originellen Einfälle!



Manus Meinung:

Die Story: Dank des leichten, lockeren Schreibstils ist man als Leser gleich in der Geschichte drin. Eine Geschichte über die alltäglichen Probleme im Teenageralter. Hannah war mir eigentlich sehr sympathisch nur manchmal waren mir ihre Probleme too much. Ihre biestig-bitchigen Freundinnen haben allerdings sehr viel Pep in die Geschichte gebracht. Sie leben doch sehr nach dem Motto "Jede ist sich selbst die Nächste", zumindest hat sich mir beim Lesen, dieser Eindruck vermittellt. Hannah hätte ich am liebsten ganz oft geschüttelt damit sie sich auch mal behauptet. Aber sie beugt sich dem Gruppenzwang.  Sam kam sehr authentisch rüber und die ganzen Jungs-Gespräche waren sehr unterhaltsam. Oftmals dachte ich, das kann ja jetzt wohl nicht wahr sein, wenn sich entweder Hannah oder Sam so dermaßen falsch verhalten hat. Da war der Konter ja regelrecht vorprogrammiert. Aber trotzdem sehr teen-typisch.Von der Gruppen kommen auf beiden Seiten die seltsamsten Ratschläge, die aber immer wieder gerne angenommen und befolgt werden.
Cover:
Witziges, abgedrehtes Cover, das perfekt zum Inhalt passt.
Fazit:
Eine locker leichte Teeniegeschichte über die ich viel gelacht und oft den Kopf über unglaubliche Situationen habe schüttel müssen. Ein richtiges Gute-Laune-Buch.

Silkes Meinung:

Die Story: Ich muss ehrlich gestehen, zu Beginn dachte ich nur "Oh nein, das kann doch so nicht wirklich ablaufen!"
Gehen Jugendliche wirklich so abgeklärt an das Thema Sex heran?
Ich hoffe doch nicht! Aber während des Lesens entwickelte sich die Geschichte doch zu mehr, als ich erwartet habe. Es geht nicht nur um Sam und Hannah, auch wenn der Roman abwechselnd aus deren Sicht geschrieben ist. Auch ihre Freunde lernt man kennen, die Beziehungen zueinander, und auch die verschiedenen Arten von "Freundschaften". Es geht um Sex, Zicken, Drogen, die Schule, eben alles was ein Teenager-Leben so ausmacht. Auch wenn die Protagonisten oftmals so reagiert haben, wie ich hoffe das es meine Kinder niemals machen werden, so mochte ich sie dennoch. Ich konnte so manche, der für sie schwerwiegenden Fragen und Probleme, nachvollziehen.
Der Schreibstil der beiden Autoren gefällt mir, denn beide zusammen haben eine unterhaltsame Story entwickelt.
Cover: Passt zur Geschichte, würde ich sagen! Auf den ersten Blick nichts auffälliges, aber bei genauerem Hinsehen ist es genauso verqueert wie die Geschichte selbst. Gefällt mir!
Fazit: Genau so wird vermutlich leider bei vielen Jugendlichen das Thema "Erster Sex" behandelt.


Manu vergibt 4 Sterne,
und Silke 3 :-)


Lucy Ivison ist Herausgeberin des Online-Magazins Whatever After und gibt in Londons Mädchenschulen Kurse zur Förderung von Kreativität und Selbstbewusstsein. Mit Tom Ellen ist sie seit der 6. Klasse befreundet – und zwei Jahre lang waren die beiden sogar ein Paar. Jetzt schreiben Tom und Lucy gemeinsam Bücher. „Sannah & Ham“ ist ihr Debüt.

Tom Ellen lebt in London, arbeitet als Journalist und hat bereits für ShortList, Time Out, Vice, talkSPORT, ESPN und Viz geschrieben.

1 Kommentar:

  1. Die Idee mit der Geschmeinschafts-Rezension ist toll :)

    Liebe Grüße
    http://schneefloeckchen.blogspot.de/

    AntwortenLöschen