Donnerstag, 13. März 2014

Rezension - Zeitenzauber 3 - Das verborgene Tor


Geschrieben von Eva Völler

Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Baumhaus)
Erscheinungstermin: 13. März 2014
ISBN-13: 978-3833902734
HIER gehts zur Verlagsseite.
 

Anna und Sebastiano sollten eigentlich nur einen Ingenieur nach London in das Jahr 1813 begleiten. Doch dort angekommen, erwartet sie eine weitaus gefährlichere Mission: Jemand versucht, sämtliche Zeitreise-Tore zu zerstören, und nur Anna und Sebastiano können es verhindern. Getarnt als Geschwister tauchen sie in die High Society des Londoner Adels ein und stellen schon bald fest, dass an jeder Ecke Intrigen und Gefahren lauern ...


Anna und Sebastiano reisen nach London ins Jahr 1813.
Nachdem sie dort, einen in der Zukunft berühmten Maler, vor dem Tod retten, geht es direkt zurück ins Jahr 2013. Allerdings hat José schon eine neue Aufgabe:
Sie müssen einen alleinstehenden Mann beim Übergang in die Vergangenheit begleiten.
Und kaum sind sie wieder im Jahr 1813 angekommen, eröffnet José ihnen auch noch das ein weiterer, geheimer Autrag auf sie wartet. Ohne weitere Informationen machen sich die beiden auf die Suche, ausgestattet mit einem kompletten Lebenslauf. Offiziell sind sie ab sofort millionenschwere Geschwister, die auf der Suche nach geeignetetn Ehepartnern nach London gereist sind. Während sich Anna noch an ein Leben mit Zofe gewöhnen muß, lernen die beiden die Cousins Lady Winterbottom und Lord Castlethorpe kennen. Mit deren Hilfe stürzen sie sich ins High-Society-Leben im alten London. Ohne zu wissen, wonach sie suchen sollen, und wem sie überhaupt trauen können. Noch wissen Anna und Sebastiano nicht, wie wichtig ihre Rolle bei diesem Zeitreise-Abenteuer ist.


Das Cover ist, genau wie die beiden ersten Teile, detailreich gestaltet. Passend zur Geschichte sieht man im Hintergrund London, und der Titel ist sowohl auf dem Cover als auch an der Seite, mit Prägelack gedruckt. Ich sitze schon den ganzen Tag hier und streichel mein Buch *g*

Die Geschichte spielt diesesmal in London. Wieder haben Anna und Sebastiano einen abenteuerlichen Auftrag, und währenddessen erfahren wir auch einiges mehr zu den Hintergründen der Zeitreisen.
Die Autorin läßt einen nicht nur die beiden bei ihrer Arbeit begleiten, man lernt auch einige Schauplätze Londons kennen. Ich selbst war schon einige mal dort, und habe mich sehr gefreut, auf den ein oder anderen meiner Lieblingsplätze, in diesem Roman zu treffen.
Während der erste Roman hauptsächlich aus Annas Sicht geschrieben war, ist "Das verborgene Tor" eindeutig die Geschichte eines Dream-Teams! Anna und Sebastiano sind verliebter als je zuvor, und können sich blind vertrauen. Wer wünscht sich nicht so eine Beziehung?
Der Schreibstil ist, wie gewöhnlich bei Eva Völler, spannend und kurzweilig.
Ich habe den dritten Teil von Zeitenzauber innerhalb von 24Stunden durchgelesen (es war eine sehr kurze Nacht;-). Es war einfach so leicht zu lesen, und bevor ich michs versah, war ich leider schon am Ende. Obwohl die Trilogie abgeschlossen ist, läßt das Ende auf einen weiteren Teil hoffen. Und ich habe so den Verdacht das sich dann auch noch eine neue Zeitreisende dazu kommen könnte.


Eine weitere Reise mit Anna und Sebastiano wäre wunderbar!!!
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!


Eva Völler hat sich schon als Kind gern Geschichten ausgedacht. Trotzdem hat sie zuerst als Richterin und später als Rechtsanwältin ihre Brötchen verdient, bevor sie Juristerei und Robe schließlich endgültig an den Nagel hängte. "Vom Bücherschreiben kriegt man auf Dauer einfach bessere Laune als von Rechtsstreitigkeiten. Und man kann jedes Mal selbst bestimmen, wie es am Ende ausgeht." Die Autorin lebt mit ihren Kindern am Rande der Rhön in Hessen.

1 Kommentar:

  1. Alleine das Cover ist schon ein Traum oder?

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen