Donnerstag, 20. März 2014

Rezension - Verliebt in Hollyhill


Geschrieben von Alexandra Pilz
Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: Heyne Verlag 
Erscheinungstermin: 17. März 2014
ISBN-13: 978-3453269170
HIER gehts zur Verlagsseite.


Emily ist zurück! Zurück in Hollyhill, dem kleinen Dorf im Dartmoor, und zurück in der Gegenwart. Gemeinsam mit Matt hat sie in den schrillen 80er-Jahren einen Mörder gefasst, das Geheimnis ihrer Herkunft gelüftet und sich Hals über Kopf in den wortkargen Jungen verliebt. Doch der scheint sie plötzlich nicht mehr zu wollen. Aber bevor Emily herausfinden kann, wieso ihre Beziehung zu Matt so kompliziert ist, wird Hollyhill erneut in die Vergangenheit katapultiert – und Emily gleich mit. Willkommen im Jahr 1811!
 ist hin und weg von den romantischen Regency-Kleidern und den eleganten Hochsteckfrisuren. Viel Zeit zum Einleben bleibt ihr allerdings nicht, denn wie aus dem Nichts taucht eine Kutsche in Hollyhill auf, mit einer bewusstlosen jungen Frau darin. Die Suche nach ihrer Herkunft führt zu einem abgelegenen Herrenhaus. Noch ahnen Emily und Matt nicht, welch düstere Geheimnisse sich hinter den alten Mauern verbergen – und welche dramatischen Auswirkungen diese auf Emilys Zukunft haben …


Eigentlich könnte doch jetzt alles in bester Ordnung sein, denn Emily und Matt haben ihr gemeinsames Abenteuer gut überstanden. Was ist da treffender als ein Fest zu feiern?
Und dabei lernt sie noch einige andere Bewohner aus Hollyhill kennen, z.B. auch die Geschwister Cullum und Chloe. Doch was läuft da zwischen Chloe und Matt?
Denn plötzlich scheint es ihm nicht schnell genug zu gehen das Emily Hollyhill wieder verläßt. Noch während sie grübelt passiert etwas: Hollyhill springt in die Vergangenheit, genauer gesagt ins Jahr 1811, und Emily ist mit dabei.
Schnell muß alles organisiert werden, bevor vielleicht Fremde auftauchen. Denn wie immer wenn Hollyhill in der Zeit reist, wird es auch dieses mal ein Abenteuer zu bestehen geben. Und schon taucht eine Kutsche auf, mit an Bord eine Unbekannte Schöne ohne Bewußtsein. Die Initialen auf der Kutsche sind der einzige Anhaltspunkt den die Bewohner haben. Und nachdem Emily bereits davon geträumt hat, bleibt Matt wohl nichts anderes übrig als sie mitzunehmen. Denn sie müssen herausfinden was es mit dem offensichtlich verletzten Mädchen auf sich hat.


Das Cover ist im selben hochwertigen Stil gehalten wie schon der erste Teil "Zurück nach Hollyhill". Und wieder sind auch die Bilder und die Schrift auf einem matten Hintergrund glänzend lackiert aufgedruckt. Ich ertappe mich immer wieder das ich darüber streichle *g*
Die Geschichte geht weiter!
Leicht verwirrend war für mich der erste Satz der Buch-Beschreibung "Emily ist zurück". Ich dachte deshalb sie hat Hollyhill zwischenzeitlich verlassen. Aber weit gefehlt, "Verliebt in Hollyhill" geht genau da weiter, wo "Zurück nach Hollyhill" aufgehört hat.
Emily ist immer noch in Hollyhill und versteht die Welt nicht mehr, denn kaum kamen sie und Matt sich näher, da hält er sie plötzlich auf Abstand. So ist das ja nun manchmal in der Liebe, und ich kann Emilys Verwirrtheit darüber nur zu gut verstehen.
Hollyhills Zeitreise ins England von 1811 ist genau nach meinem Geschmack. Ich mag Romane die zu dieser Zeit spielen, und mit gefällt "Verliebt in Hollyhill" sogar noch eine Spur besser als der erste Teil. In diesem zweiten Abenteuer lernen wir die Gaben der einzelnen Bewohner von Hollyhill besser kennen und verstehen. Dadurch, und durch das was Matt in seiner Vergangenheit passiert ist, versteht man auch Matts Verhalten Emily gegenüber, was die Tragik natürlich nicht leichter macht.

Der spannende Schreibstil, mit den kleinen britischen Einzelheiten gespickt, machen dieses Buch zu einem Highlight mit vielen verschiedenen Aspekten, es ist wirklich für jeden etwas dabei: Zeitreise, Lovestory, Action, Historisches,... alles zusammen hat die Autorin einfach wunderbar vereint!
Am besten hat mir dann noch der Schluss gefallen! Natürlich werde ich hier jetzt nichts verraten, aber damit hat Alexandra Pilz ihren Roman wirklich perfekt enden lassen!



Meinen nächsten Urlaub würde ich nach diesem Buch auch 
zu gerne in Hollyhill verbringen!!!
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!


Alexandra Pilz hat am gleichen Tag Geburtstag wie Jane Austen. Die Journalistin liebt England, hat eine Schwäche für komplizierte Liebesgeschichten, lebt mit Mann und Katze in München und träumt von einem Cottage in Cornwall. Ihr Debütroman "Zurück nach Hollyhill" war ein großer, von Publikum und Presse gefeierter Erfolg.

Kommentare:

  1. huhu Silke,
    darf ich mir die Rezi (mit verlinkung zu deinem Blog] für mein Zeitreisespecial nehmen?
    Lg sheena

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen,
    habe mir schon öfters dieses Buch angeschaut war mir aber nicht sicher ob er so viel verspricht, wie der erste Teil. Werde mir des Buch jetzt auf jeden Fall kaufen.
    Lg
    Emma :)

    AntwortenLöschen
  3. Noch besser als der erste Teil? Oh je, ich habe den ersten Teil geliebt und Verliebt in Hollyhill steht natürlich schon im Bücherregal...aber ich wollte noch so viele andere Bücher vorher lesen...mal sehen, ob ich am Wochenende noch wiederstehen kann :)

    AntwortenLöschen