Donnerstag, 20. Februar 2014

Rezension - Zurück nach Hollyhill


Geschrieben von Alexandra Pilz
Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Heyne Verlag
Erscheinungstermin: 25. Februar 2013
ISBN-13: 978-3453534261

HIER gehts zur Verlagsseite.


Wie weit würdest du gehen? Um das Geheimnis deiner Herkunft zu lüften, den Jungen deiner Träume zu bekommen und deine Freundin zu retten? Für die 17-jährige Emily werden diese Fragen plötzlich entscheidend, als sie nach dem Abitur in das geheimnisvoll einsame Dartmoor reist, um das Dorf ihrer verstorbenen Mutter zu finden. Ein Dorf, das auf keiner Karte eingezeichnet ist. Das jedoch genau der Junge kennt, der in Emily von der ersten Sekunde an Gefühle auslöst, die irgendwo zwischen Himmel und Hölle schwanken …

Emily kann es nicht fassen! Am Tag ihres Abiturs erhält sie einen Brief ihrer verstorbenen Mutter, in dem diese Emily in geheimnisvollen Worten beschwört, das Dorf aufzusuchen, das einst ihre Heimat war. Kurzerhand steigt Emily in München ins Flugzeug – und landet allein und vom Regen durchnässt mitten im englischen Dartmoor. Hilfe naht in Form eines Geländewagens, darin Matt, der attraktivste Junge, den Emily je gesehen hat. Als sie ihn nach dem Weg nach Hollyhill fragt, verändert Matt sich jedoch schlagartig. War er zuvor offen und hilfsbereit, stimmt er nun nur widerwillig zu, Emily nach Hollyhill zu bringen. Nach einer abenteuerlichen Fahrt durch das einsame Moor landen sie schließlich in dem winzigen Dorf, dessen Bewohner zwar alle ein wenig schrullig, aber freundlich zu Emily sind. Nur Matt, der Junge, in den sie sich Hals über Kopf verlieben könnte, gibt ihr bei jeder sich bietenden Gelegenheit das Gefühl, unerwünscht zu sein. Bis eines Nachts ein Mörder auftaucht und Emily entführt. Und plötzlich findet sie sich im Jahr 1981 wieder – und dort sind die gewöhnungsbedürftige Mode und ein grimmiger Matt ihr geringstes Problem …
 

Da oben bereits alles gesagt ist, laß ich hier die eigene Inhaltsangabe weg.
Viel mehr möchte ich Euch mitteilen wie toll ich "Zurück nach Hollyhill" finde!
Mit ihrem Debüt-Roman hat Alexandra Pilz das Thema Zeitreise neu erfunden!
In Hollyhill reisen nicht nur einzelne Personen, sondern das komplette Dorf springen durch die Zeit. Wieso und weshalb erfährt man während des lesens, und ich kann Euch sagen, ich wollte garnicht mehr aufhören. Immer wieder kommen neue spannende Geschehnisse hinzu. Ich lese ja wirklich gerne Zeitreise-Romane, habe aber oft das Problem das ich mich zu wenig konzentrieren kann und dauernd zurück blättern muß. Das ist hier nicht der Fall, und ich habe es in einem Rutsch weggelesen (das war vielleicht eine kurze Nacht;-)

Bereits im März erscheint der zweite Teil "Verliebt in Hollyhill" und ich werde Teil einer Blogtour dazu sein. Es wird viele Infos und ein Gewinnspiel geben. Aber mehr verrate ich noch nicht ;-)


Ich freu mich schon darauf bald den zweiten Teil zu lesen!!!
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!


Alexandra Pilz hat am gleichen Tag Geburtstag wie Jane Austen. Die Journalistin liebt England, hat eine Schwäche für komplizierte Liebesgeschichten, lebt mit Mann und Katze in München und träumt von einem Cottage in Cornwall. Ihr Debütroman "Zurück nach Hollyhill" war ein großer, von Publikum und Presse gefeierter Erfolg.

1 Kommentar:

  1. Tolle Idee, Brief aus Vergangeheit schreibt neue Geschichte :)! KLingt auf jedenfall interessant und deine Rezi macht Lust das Buch zu lesen.

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen