Mittwoch, 27. Februar 2013

10 Fragen an... Nancy Salchow




  Nancy Salchow wurde 1981 in Mecklenburg-Vorpommern geboren.
Geschrieben hat sie schon immer gerne, und seit Ende 2010 intensiv an Romanen.
Im September 2011 erschien ihr Debütroman "Herzliche Restgrüße" als eBook 
bei der Verlagsgruppe Droemer Knaur.
Im Frühjahr 2012 erschien eine eigene eBook-Edition (auch bei Droemer Knaur).


Mehr über Nancy Salchow und ihre Werke findet ihr hier:


Zuerst einmal auch an Dich ein großes Dankeschön das Du Dir die Zeit nimmst um meine Fragen zu beantworten.

1. Wann hast Du Deine Liebe zu Büchern entdeckt? Als Kind, Jugendliche, Erwachsene? Und gibt es ein Buch aus dieser Zeit das Dir ganz besonders in Erinnerung geblieben ist?
Es mag verrückt klingen, aber die Liebe zum Schreiben war eher da als die Liebe zum Lesen. Ich habe zwar gern gelesen, aber schon als junges Mädchen noch mehr geschrieben: Gedichte, kleine Geschichten, Tagebücher. Diese Leidenschaft ist bis heute geblieben. Das Buch, das mich in jungen Jahren am meisten geprägt hat, war kein gewöhnliches, aber umso wichtigeres für mich: Das Tagebuch der Anne Frank. Das Schicksal dieser jungen Jüdin und ihre Liebe zum Schreiben, die ihr durch schwere Zeiten geholfen hat, haben mich niemals losgelassen.

2. Was hast Du getan, nachdem Du Deine Zusage für Deine 1.Veröffentlichung bekommen hast? Wie verlief der restliche Tag? Hast Du Dein Telefonbuch rauf und runter abtelefoniert? Gefeiert?
Ich war schon immer vorsichtig, was das Freuen angeht, weil ich immer glaube, dass doch noch etwas schiefgehen könnte. Selbst als ich bereits die mündliche Zusage hatte, dachte ich noch, dass es scheitern könnte. Woran ich mich erinnern kann, sind natürlich einige Telefonate und sehr sehr viel Aufregung.

3. Wenn Du eine neue Geschichte beginnst zu schreiben, hast Du Sie dann schon von Anfang bis Ende im Kopf? Oder entwickelt es sich erst beim Schreiben und Du kennst das Ende selbst noch nicht?
Oft weiß ich nicht mal, wie eine Geschichte ausgehen wird. Aber selbst wenn das Ende und der grobe rote Faden steht, lasse ich mir mit der eigentlichen Handlung gern die Freiheit, diese beim Schreiben entstehen zu lassen. Diese Erfahrung hat gezeigt, dass sich die Geschichten so am lebendigsten entwickeln und die Titelhelden auf diese Weise auch am logischsten handeln und reagieren können, weil sie eben gewissermaßen selbst entscheiden, was sie tun möchten oder müssen. Erst diese Freiheit bringt mir wirklichen Spaß beim Schreiben, da die Handlung dem echten Leben so am nächsten ist. Im realen Leben weiß ich schließlich auch nicht vorher, was als nächstes geschehen wird oder wie etwas ausgeht.

4. Zu Zeiten von Ebook-Readern und dem digitalen Lesen, an welchem Buch hängt Dein Herz (weshalb es wohl für immer in gedruckter Ausgabe in Deinem Bücherregal stehen wird)?
Das wäre in erster Linie immer das oben erwähnte „Tagebuch der Anne Frank“. Grundsätzlich lese ich ohnehin lieber gedruckte Bücher, da wird die Liebe des jungen Mädchens in mir wohl immer die Oberhand behalten.

5. Dein Lesehighlight 2012?
Ich lese nicht sehr oft, da ich viel Zeit mit dem Schreiben verbringe, aber „Ewig dein“ von Daniel Glattauer hat mich sehr beeindruckt, auch wenn ich jetzt nicht weiß, ob es 2011 oder 2012 erschienen ist. Gelesen habe ich es aber im letzten Jahr.

6. Wo schreibst Du am Liebsten? Im Arbeitszimmer, Garten,….
Am liebsten im Wohnzimmer, ganz unspektakulär mit dem Laptop auf dem Schoß, während das normale Leben um mich herum weitergeht. Wenn ich erst mal in der Geschichte bin, kann ich allerdings überall schreiben.

7. Wie stehst Du zu Buchverfilmungen? Erst Buch oder erst Film? Und wenn Du zuerst den Film gesehen hast, liest Du danach trotzdem noch das Buch?
Es kommt selten vor, dass ich einen Film schaue, den ich schon als Buch kenne oder umgekehrt. In der Regel entscheide ich mich für eines von beiden. Als ich allerdings den Film „Abbitte“ gesehen habe, konnte ich das Buch, das ich damals bereits besaß, seltsamerweise nicht mehr lesen.

8. Auf welche Buchveröffentlichung freust Du Dich 2013?
Um ehrlich zu sein fiebere ich keinem Buch wirklich entgegen, da ich die Veröffentlichungen nicht so im Kopf habe und nicht so oft lese, wie ich es gerne würde. Das ergibt sich bei mir meistens spontan, wenn ich online unterwegs bin oder in einem Buchladen einen Namen oder ein Werk entdecke, das ich schon immer lesen wollte oder das mich spontan neugierig macht.

9. Schreibst Du gezielt zu festen Zeiten oder einfach nur spontan wenn Dir danach ist?
Das ändert ständig, am effektivsten allerdings morgens oder spätabends. Da sprudeln die Ideen am zuverlässigsten.
 
10. Welches Buch liest Du aktuell?
„Eine gefangene Liebe“ von Anita Shreve.
 
Vielen lieben Dank für Deine Antworten :-)

 

10 Fragen an... Michèle von Elchis world of books



Auch an Dich ein großes Dankeschön das Du Dir die Zeit nimmst um meine Fragen zu beantworten.

 
1. Wann hast Du Deine Liebe zu Büchern entdeckt? Als Kind, Jugendliche, Erwachsene? Und gibt es ein Buch aus dieser Zeit das Dir ganz besonders in Erinnerung geblieben ist?

Mmh, also als Kind habe ich lesen gehasst… aber ich fand es logischerweise ganz toll vorgelesen zu bekommen und habe dann immer ganz mucksmäuschenstill dagesessen und zugehört. Als Jugendliche habe ich nur ab und an mal gelesen, fand es da aber auch irgendwie noch nicht so wirklich interessant, glaube da waren andere Sachen meist wichtiger, so richtig zu lesen angefangen habe ich erst als ich ein wenig älter war, dann kam irgendwie wieder ein etwas größerer Break dazwischen und seitdem ich jedoch wegen starker gesundheitlicher Probleme zuhause bin, habe ich wieder vermehrt damit angefangen und nach und nach das Lesen für mich neu entdeckt und kann nicht so wirklich nachvollziehen, warum ich nicht schon früher damit angefangen habe… Ja, es gibt ein Buch, das ich über alles Liebe und nicht hergebe - „Zur Hölle mit den guten Sitten“ von Jule Brand (Pseudonym von Kerstin Gier). Es hat leider schon so einige Knicke, da ich es immer wieder zu gerne lese und stammt aus dem Jahre 1999.

2. Was liest Du am liebsten?
Am liebsten lese ich Jugendbücher in den Bereichen Fantasy und Dystopie. Ich finde es einfach total faszinierend in fremde Welten abzutauchen und mich in ihnen zu verlieren. Gerne auch mal Chick-Lit-Romane um einfach herzhaft vor mich hin zu schmunzeln, vor Allem wenn das eigene Leben gerade mal wieder Kopf steht. Aber seit neuestem auch Krimis und Thriller, da ich den gewissen Reiz eines Nervenkitzels einfach mal brauche…
Was ich jedoch nicht mag ist Psycho und Horror. Da geht dann meist meine Phantasie mit mir durch und ich befinde mich wie in einem paranoiden Zustand und meine überall Schatten zu sehen und leide unter Verfolgungswahn, obwohl da nichts ist… Nee, nee, das ist nichts für mich.

3. Wieso bloggst Du? Nur eins von vielen Hobbys oder ist es mehr als das?
Mein Buchblog bedeutet für mich mehr als nur ein Hobby. Er gibt mir eine Aufgabe und Beschäftigung. Wie bereits erwähnt bin ich wegen starker gesundheitlicher Probleme die Nieren betreffend seit einigen Jahren zuhause und um wieder ein wenig beschäftigt zu sein und Ablenkung vom oft doch so öden Alltag zu haben, dachte ich mir, ich erstelle nun auch einfach mal einen Blog. Anfangs sollte er dazu dienen um eine Übersicht über meine Lesestatistik zu haben, durch das Schreiben der Rezensionen ist mir aufgefallen, dass ich die Bücher zudem jetzt viel intensiver lese und mir auch Gedanken darüber mache was das Buch mir eigentlich sagen möchte, d.h. ich lese es nicht einfach so vor mich hin sondern reflektiere nochmals genauestens über dessen Inhalte und suche nach versteckten Botschaften, die es übermitteln möchte. Überrascht und sehr erfreut war ich dann, als sich nach und nach ein paar andere lesebegeisterte Menschen auf meinem Blog registriert haben und ich mit einigen in Kontakt kam und mich auch so mit ihnen über mein „neues Hobby“ austauschen konnte. Denn damit hätte ich nicht gerechnet und neue Bekanntschaften sind ja schließlich immer etwas Schönes!

4. Zu Zeiten von Ebook-Readern und dem digitalen Lesen, an welchem gedruckten (!) Buch hängt Dein Herz (weshalb es wohl für immer in Deinem Bücherregal stehen wird)?
Mmh, ja ich besitze einen Kindle Fire HD und mag ihn auch, aber eigentlich bevorzuge ich dennoch ein Buch. Eine Printausgabe gibt mir eben doch noch wesentlich mehr wie eine Datei auf irgendeiner Art von Rechner. Eine Printausgabe kann ich mir ins Bücherregal stellen und mir das schöne Cover bewundern, manche Bücher haben auch ihren ganz eigenen Geruch. Zudem kann beim Lesen der Akku nicht ausgehen, weil er urplötzlich leer ist. Allerdings brauche ich bei einem Buch Licht, was bei meinem Kindle Fire HD gegeben ist. Aber beim Kindle kann ich immer nur ein Cover anzeigen und so kann ich mehrere im Regal bewundern. Aber auch ist mir eine Printausgabe lieber, da man zur heutigen Zeit mittlerweile schon so viel Zeit mit irgendwelchen Rechnern (PC / Laptop / Smartphone / IPad) verbringt, dass ich es da eher genieße meinen Augen ein wenig Entspannung zu geben und nicht beim Lesen auch noch auf einem Touchscreen starren zu müssen.
Und wie bereits bei Frage 1 schon gesagt mein absolutes Lieblingsbuch, welches ich wohl nie hergeben werde ist „Zur Hölle mit den guten Sitten“ von Jule Brand.

5. Dein Lesehighlight 2012?
Mmh, es gab so einige gute Bücher, aber welches Buch mir besonders gut gefallen hat war „Dir dritte Sünde“ von Eva-Ruth Landys. Dazu muss ich immer noch die Rezension verfassen, ich weiß zwar was ich sagen will, weiß aber nicht ob meine Wortwahl dem gerecht wird, daher habe ich sie seit Oktober immer noch nicht verfasst *schäm*.

6. Wo liest Du am liebsten?
Am liebsten lese ich auf meiner Couch oder auf meinem Bett, wenn es wieder schön warm ist und die Sonne so herrlich scheint aber auch gerne auf einer Decke im Garten unterm Apfelbaum.

7. Wie stehst Du zu Buchverfilmungen? Erst Buch oder erst Film? Und wenn Du zuerst den Film gesehen hast, liest Du danach trotzdem noch das Buch?
Ich liebe Buchverfilmungen. Meist war es immer so, dass ich zuerst den Film gesehen habe und dann das Buch gelesen habe, da ich nie schnell genug war und so vieles anderes zuerst gelesen habe. Bei zwei Verfilmungen kannte ich jedoch erst das Buch und dann den Film, daher war ich vom Film dann so enttäuscht, da ich ja wusste was passiert und es in meiner Phantasie ganz anders ausgelegt habe, somit ganz andere Erwartungen hatte, gerade auch, da in einem Film oft sehr viel weggelassen wird. Dort wo ich erst den Film kannte und dann das Buch, wusste ich zwar auch was passiert, aber da man etwas Geschriebenes ganz anders zum Ausdruck bringen muss, wie etwas Gezeigtes waren dort dennoch Überraschungsmomente vorhanden, da es viel detaillierter beschrieben wurde oder mir die Gefühlsausdrücke beim Lesen ganz anders bewusst wurden, als wie vom Sehen.

8. Auf welche Buchveröffentlichung freust Du Dich 2013?
Auweia, gute Frage… Worauf ich mich besonders gefreut habe, war „Dance of Shadows – Tanz der Dämonen“ von Yelena Black, welches im Februar 2013 erschienen ist und ich vorbestellt hatte. Wurde auch gleich nachdem es ankam gelesen und hat mich total begeistert, da ich ja Tanzen eh liebe. Auch habe ich noch so einige Bücher hier schon liegen, die dieses Jahr erschienen sind und ich mich schon total darauf freue. Dazu gehören „Das Haus am Abgrund“ von Susanne Gerdom, „Breathe- Gefangen unter Glas“ von Sarah Crossan (bereits gelesen und total begeistert), „Für immer die Seele“ von Cynthia J. Omololu, „Splintered“ von A. G. Howard (englisches Buch). Ansonsten bin ich aber noch ganz gespannt auf „Das Labyrinth erwacht“ von Rainer Werkwerth, „BETA“ von Rachel Cohn, „Of Beast and Beauty“ von Stacey Jay (englisches Buch), „Pulse“ von Patrick Carman (englisches Buch; bereits vorbestellt) und „Strands of Bronze and Gold“ von Jane Nickerson (englisches Buch; bereits vorbestellt).

9. Schreibst Du auch selbst?
Nein, bis auf das Gekritzel auf meinem Blog, schreibe ich nicht. Dazu bin ich doch zu unkreativ, bzw. gibt es alles in irgendeiner Form schon und ich würde höchstens auf 3 Seiten kommen…
10. Welches Buch liest Du aktuell?
Aktuell lese ich „Rockoholic“ von C. J. Skuse und danach wird sehr wahrscheinlich „Das Haus am Abgrund“ von Susanne Gerdom drankommen oder „Das Labyrinth erwacht“ von Rainer Werkwerth. Bin auf beide Bücher schon sehr gespannt.

Mehr voMichèle findet ihr hier:

Best Blog Award


WOW, ich bekam gleich von drei Bloggerinnen diesen tollen Award verliehen!!!
Ich hab mich riesig gefreut darüber, und mein Dankeschön geht an die Bloggerinnen von folgenden Blogs:


Die Regeln:
Blogger suchen sich 20 Blogs aus, die unter 200 Follower haben, und die ihnen gefallen. Wenn man nominiert wurde, muss man das Bild in einem Post veröffentlichen, die unten stehenden Fragen beantworten und sich 20 weitere Blogs aussuchen, die man dann nominiert.

Na dann mal los:

Was magst du beim Kochen lieber: Nachtisch oder deftige Gerichte?
Da ich nicht unbedingt oft Süßes esse, ganz klar lieber deftiges :-)

Was ist dir wichtiger bei einer Person: die Persönlichkeit oder Erscheinung?
Im ersten Augenblick ist es ja die äußere Erscheinung die einen entweder symphatisch wirken läßt oder eben nicht. Aber dann kommt es natürlich auf die Persönlichkeit an!

Wann hast du den Blog gegründet?
Das war im Oktober 2012 zur Buchmesse in Frankfurt.

Welche Person hat dich inspiriert, in dieser Welt mit was Neuem anzufangen?
Ganz klar meine Mami die mich mich immer unterstützt. Aber mir auch die Meinung sagt (egal wie alt ich mittlerweile bin ;-) wenn ich falsch liege.

Verfolgst du viele Blogs?
Es sind schon so einige, und fast täglich lerne ich neue tolle Blogger/innen kennen :-)

Kochst du lieber oder lässt du dich lieber bekochen?
Ich koch unheimlich gerne!!!

Welches Buch liest du momentan?
"Nicht mein Märchen" von E.M. Tippetts und als nächstes kommt "BETA" von Rachel Cohn dran.

Welches Kleidungsstück hat bisher am längsten in deinem Schrank überlebt?
Da fällt mir so auf Anhieb nichts ein....

Was ist dein Lieblingsrezept?
Da muß ich auch noch überlegen....

Welche Eigenschaften einer Person sind dir in einer Freundschaft wichtig?
Das man immer für einander da ist :-)

Was ist dein Lieblingsfilm?
Oha... da gibt es einige... z.B. "Nur mit Dir" und fast alle Disneyfilme *g*

So, jetzt wisst ihr wieder ein wenig mehr über mich!

Hier folgen in den nächsten Tagen meine Nominierungen:


Dienstag, 26. Februar 2013

10 Fragen an... Claudi von Buchsüchtige


Auch an Claudi ein großes Dankeschön!!!
Schön das Du Dir die Zeit nimmst um meine Fragen zu beantworten.

1. Wann hast Du Deine Liebe zu Büchern entdeckt? Als Kind, Jugendliche, Erwachsene? Und gibt es ein Buch aus dieser Zeit das Dir ganz besonders in Erinnerung geblieben ist
Meine Eltern sagen, dass ich schon früh lesen konnte und von daher war das Fundament für die Buchsucht schnell gelegt. Besonders in Erinnerung geblieben ist mir ein Märchenbuch, das schon meiner Mutter als Kind gehörte. Noch heute habe ich es im Schrank und würde es unter keinen Umständen hergeben. Die Seiten fallen schon fast raus, aber ich liebe es heiß und innig.
    
2. Was liest Du am liebsten? 
Das hat sich im Laufe der Jahre ziemlich gewandelt. Mittlerweile sind es hauptsächlich Jugendbücher und Fantasy. Aber Romantische Komödien, Krimis/Thriller und Klassiker wie Agatha Christie mag ich auch sehr. Es kommt eben auf das Buch an.
  
3. Wieso bloggst Du? Nur eins von vielen Hobbys oder ist es mehr als das? 
Ich blogge, weil ich meine Leseleidenschaft teilen will. Ein Leben ohne Bücher und Lesen kann ich mir nicht vorstellen. Es macht mir Spaß mit anderen Buchsüchtigen über die Welten zwischen den Buchdeckeln zu reden. Und man lernt viele tolle neue Leute kennen.
4. Zu Zeiten von Ebook-Readern und dem digitalen Lesen, an welchem gedruckten (!) Buch hängt Dein Herz (weshalb es wohl für immer in Deinem Bücherregal stehen wird)? 
Mein Herz hängt an vielen Büchern. Insbesondere an dem Märchenbuch aus meiner Kindheit. Ich könnte aber auch nie meine Harry-Potter-Bücher weggeben.
eBook-Reader sind praktisch und ich habe auch selbst einen. Aber gedruckte Bücher kann man nicht ersetzen. 

5. Dein Lesehighlight 2012? 
Uff, schwere Frage. Da waren so einige dabei. Aber wenn ich mich festlegen müsste, dann die Shades of Grey Romane.
   
6. Wo liest Du am liebsten? 
Ich lese eigentlich fast überall. Aber am gemütlichsten ist es auf unserer Couch unter meiner Leselampe. Dann noch eine heiße Schokolade und meine Lieblingsdecke. Perfekt!


7. Wie stehst Du zu Buchverfilmungen? Erst Buch oder erst Film? Und wenn Du zuerst den Film gesehen hast, liest Du danach trotzdem noch das Buch? 
Grundsätzlich zuerst das Buch! Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich den Film nicht so toll umgesetzt finde ziemlich hoch. Einfach weil ich in meinem Kopf während des Lesens meinen ganz eigenen Film drehe. Aber es gibt auch ganz tolle Verfilmungen, also kann ich nicht pauschal sagen, dass sie alle doof sind. 
In den meisten Fällen lese ich das Buch nicht, wenn ich den Film schon kenne. Aber es gibt auch Ausnahmen.
8. Auf welche Buchveröffentlichung freust Du Dich 2013? 
Auf den neuen Roman von Dan Brown freue ich mich. Ansonsten noch auf viele, viele mehr.
9. Schreibst Du auch selbst? 
Ja, ich schreibe auch selbst. Natürlich auf meinem Blog und ich möchte gern irgendwann ein Buch veröffentlichen. Entwürfe habe ich schon einige da, die ich immer weiter ausbaue. Vielleicht ist ja irgendwann eine Geschichte „reif“.


10. Welches Buch liest Du aktuell? 
„Breathe – Gefangen unter Glas“ von Sarah Crossan aus dem dtv Verlag. Und es ist wirklich atemberaubend. Ich habe es bei einem Gewinnspiel des Verlages gewonnen und bin begeistert. Ich bin auf die Fortsetzung gespannt.
Als nächstes liegt „Dancing Jax – Zwischenspiel“ zum Lesen bereit.
Und wer mehr von Claudi lesen möchte, sollte auf ihrem Blog vorbeischauen: 

10 Fragen an... Fabella von Buchzeiten

Heute geht mein Dankeschön an die liebe Fabella von Buchzeiten!!!
 
1. Wann hast Du Deine Liebe zu Büchern entdeckt? Als Kind, Jugendliche, Erwachsene? Und gibt es ein Buch aus dieser Zeit das Dir ganz besonders in Erinnerung geblieben ist? 
Lach .. eigentlich schon, bevor ich lesen konnte. Zu der Zeit liebte ich Comics und mein Opa weigerte sich irgendwann mir weiter "Boom, Bang, Kwaah" vorzulesen. Also war es mein dringlichstes Ziel, lesen zu können. Als ich das dann konnte irgendwann hab ich eigentlich immer gelesen. Als Kind Sachen von Ottfried Preussler, Astrid Lindgren, Enid Blyton und diese ganzen Klassiker. 
Mir sind eigentlich viele Bücher in Erinnerung geblieben. Sei es "Die Brüder Löwenherz" oder "Hurra hier kommt das Hausgespenst" oder noch früher "Wo die wilden Kerle wohnen". Ich war glaub ich auch in meiner Schulklasse später die einzige, die sich über Lektüre freute *lach* 

2. Was liest Du am liebsten? 
Sehr schwer mich da festzulegen. Ich liebe Jugendbücher. Mit oder ohne übernatürliche Einschläge. Ich liebe paranormale Bücher. Sei es Vampire, Werwölfe, Gestaltwandler. Mit Feen und Zwergen und so hab ichs weniger, obwohl ich da auch schon gute gelesen habe. Ich mag diese Bücher im Jugendbereich, aber gerne auch im Erwachsenenbereich .. ich sage nur Black Dagger oder Die Herren der Unterwelt. Ich lese zwischendurch aber auch sehr gerne mal Chit Lick oder auch mal was fürs Herz. 

3. Wieso bloggst Du? Nur eins von vielen Hobbys oder ist es mehr als das? 
Gebloggt habe ich glaube ich, seit ich online bin .. gut, früher warens noch Homepages, da gabs Blogs noch gar nicht :). Ich habe irgendwie schon von jeher das Gefühl, dass ich meine Hobbies allen Leuten präsentieren muss. Das Bloggen gehört für mich irgendwie immer als fester Bestandteil zum Hobby. Das liegt einfach daran, dass ich mich super gerne mit Leuten über mein Hobby austausche, was im realen Leben selten geht. In meinem täglichen Leben z.B. habe ich niemanden, der meinen Bücherspleen verstehen kann, geschweige denn mit mir über diese Bücher reden könnte, weil er sie auch kennt. Im Internet findet man immer verwandte Seelen. Leider wohnen sie meist viel zu weit weg um auch tägliche reale Treffen daraus zu machen.
 

4. Zu Zeiten von Ebook-Readern und dem digitalen Lesen, an welchem gedruckten (!) Buch hängt Dein Herz (weshalb es wohl für immer in Deinem Bücherregal stehen wird)? 
Oh mehrere. Z.B. alle Bücher von Jude Deveraux, die es gar nicht in digitaler Form gibt. Sie sind so zerlesen und zerfleddert, trotzdem würde ich mich nie von ihnen trennen. Danach ganz klar meine signierten Bücher, die von Autoren persönlich für mich signiert wurden, ich liebe sie. Ansonsten noch einige gebundene Bücher, die für mich einfach Streichel-Charakter haben und 2-3 Reihen, die ich einfach von Anfang an als Bücher genommen habe, die würde ich jetzt nicht nochmal alle von vorn kaufen und sammeln wollen.

5. Dein Lesehighlight 2012? 
Ganz schwer, ich lege mich bei so was sehr ungern fest, da ich einige wirklich brilliante Bücher gelesen habe, die man miteinander nicht vergleichen kann und deshalb auch keins bevorzugen kann. Auch habe ich immer wieder Angst, ein wichtiges zu vergessen bei dieser Auflistung. Aber ich gebe mal 2-3 Beispiele. Wer es wirklich wissen möchte, der müsste sich die Mühe machen, meine "Gold-Bücher-Rezensionen" zu lesen :-) 
Beispiele aber waren, die mir auch jetzt immer noch im Kopf spuken und nicht gehen wollen: Die Tiefen Deines Herzens (ich durfte es vorab lesen, daher 2012), Sieben Minuten nach Mitternacht, Sternenreiter, 110 - Ein Bulle hört zu, Rot wie das Meer, Das Schicksal ist ein mieser Verräter, Küss den Wolf, Dark Canopy, ... und der Preis ist dein Leben, . Das heisst jetzt nicht, dass ich andere nicht auch genial fand, aber es sind so ein paar der Bücher, die sich einfach für immer in den Kopf graben, ohne dass ich genau erklären könnte, woran es liegt. Fast immer sind es die Bücher, die mich emotional am heftigsten getroffen haben .. aber nicht in jedem Fall. 

6. Wo liest Du am liebsten? 
Unterschiedlich, aber am liebsten eigentlich auf dem Sofa, wenn ich allein bin und kein TV läuft, niemand auf der Tastatur rumtippert und die Nachbarn auch ausnahmweise ihre Geräusche nicht aufdrängen. 

7. Wie stehst Du zu Buchverfilmungen? Erst Buch oder erst Film? Und wenn Du zuerst den Film gesehen hast, liest Du danach trotzdem noch das Buch? 
Ich liebe Buchverfilmungen. Meist mag ich erst das Buch lesen, allerdings hab ich auch schon Bücher gelesen, weil ich den Film so toll fand. Es gibt aber auch Ausnahmen ... nehmen wir mal Vampire Diaries .. ich liebe die Serie, aber ich fand die Bücher grotten schlecht. Meist aber mag ich wirklich beides gleich gern aufgrund vieler unterschiedlicher Interpretationen. Ich liebe es, wenn etwas so verfilmt wird, wie ich es mir schon beim lesen dachte. Ich lasse mich aber auch furchtbar gern von neuen Sachen überraschen. Und ich kann tatsächlich erst das Buch lesen, dann den Film sehen und dann wieder das Buch lesen .. ich mag beide Medien total gern!

8. Auf welche Buchveröffentlichung freust Du Dich 2013? 
Da erwischt Du mich ein bisschen auf dem falschen Fuß, wenn ich ehrlich bin. Ich bin ein furchtbar vergesslicher Mensch. Ich lese etwas über eine Veröffentlichung und vergesse es dann wieder bis zu dem Moment, wo mich Werbung drauf aufmerksam macht. Insofern weiss ich grad gar nicht so genau, was kommen wird. Klar, die Fortsetzungen der Reihen, die ich liebe, aber sonst .. *rotwerd* Ich lese übrigens auch keine Blogbeiträge, was im Laufe des Jahres rauskommt, ich vergess es sowieso nur wieder. Hah doch jetzt .. fällts mir grad ein ... die Fortsetzung von "Das Labyrinth erwacht" ...

9. Schreibst Du auch selbst? 
Nur Rezensionen .. ich habe keine Geduld zum Schreiben und ich glaube auch nicht genug Fantasie.  
  
10. Welches Buch liest Du aktuell? 
Tja .. grad keins .. liegt daran, weil ich das letzte eben beendet habe und noch kein neues angefangen habe. Aber ich verrate gern, dass das letzte "Im Pyjama um halb vier" war und ich es innerhalb von kürzester Zeit (heute morgen) verschlungen habe. Und als Ausgleich .. das nächste Buch, das ich lesen werde ... ich denke "Feuer der Göttin". Das "älteste" auf meinem Rezensions-SUB.

Ich freue mich schon auf Deine Antworten!
Vielen Dank für die Fragen, das hat riesigen Spaß gemacht!

Und wer nun noch mehr von Fabella lesen möchte, sollte auf ihrem Blog vorbeischauen:

 

10 Fragen an... Steffi von his&her books


Heute hat sich die liebe Steffi die Zeit genommen und 
meine Fragen beantwortet :-)
Vielen Dank dafür!
 
1. Wann hast Du Deine Liebe zu Büchern entdeckt? Als Kind, Jugendliche, Erwachsene? Und gibt es ein Buch aus dieser Zeit das Dir ganz besonders in Erinnerung geblieben ist?
 Als ich klitzeklein war, wurde mir viel vorgelesen. Im Anschluss habe ich sehr viele Kinderbücher verschlungen (in etwa so wie unser Großer jetzt). Irgendwann bin ich dann bei Konsalik hängen geblieben, das habe ich ewig lange gelesen.
An was ich mich noch erinnern kann? Wer stirbt schon gerne unter Palmen - der Klappentext klang nach "Die blaue Lagune" und ich musste es einfach lesen.

2. Was liest Du am liebsten?
 Fantasy/Dystopie

3. Wieso bloggst Du? Nur eins von vielen Hobbys oder ist es mehr als das?
 Anfangs war es "nur" bloggen, einfach, um aller Welt meine Meinung kund zu tun. Aber mittlerweile ist es eine echte Leidenschaft geworden. Die Winter Hobbys sind sehr eingeschränkt, also aktuell gibt es wohl nur lesen und bloggen als richtiges Hobby.

4. Zu Zeiten von Ebook-Readern und dem digitalen Lesen, an welchem gedruckten (!) Buch hängt Dein Herz (weshalb es wohl für immer in Deinem Bücherregal stehen wird)?
 Definitiv die Twilight Saga. Die haben mich wieder zum Lesen gebracht. Mir gezeigt, dass es trotz Kinder und Arbeit noch Zeit dafür gibt. Hab sie mehrmals gelesen und sogar schon ersetzt, weil sie so "fertig" aussahen.

5. Dein Lesehighlight 2012?
Aaaah! Verdammt schwer. Vielleicht "ewiglich - Die Hoffnung". Das war einfach so fantastisch, glaub so schnell lässt mich das nicht los.
  
6. Wo liest Du am liebsten?
Im Bett.
  
7. Wie stehst Du zu Buchverfilmungen? Erst Buch oder erst Film? Und wenn Du zuerst den Film gesehen hast, liest Du danach trotzdem noch das Buch?
evtl. lese ich es auch danach noch. Aber ich versuche eher, das Buch einfach vor dem Film zu lesen. Da wir eh selten ins Kino gehen, lässt sich das auch machen. (Wenn wir gehen, müssen wir wegen Babysitter Sonntag mittag mit all den "Kindern" ins Kino und das ist nicht so das Wahre.)

8. Auf welche Buchveröffentlichung freust Du Dich 2013?
City of Lost Souls, Dark Destiny, Ashes 3, und noch einige mehr :-)

9. Schreibst Du auch selbst?
Zur Zeit nicht wirklich. Das eine Hobby hat das andere irgendwie ersetzt :-)

10. Welches Buch liest Du aktuell?
"Im Herzen die Rache"

Wer mehr von Steffi lesen möchte sollte auf ihrem Blog vorbei schauen:



 

Samstag, 23. Februar 2013

10 Fragen an... Jando


 Sein Erstlingswerk "Windträume...eine wundersame Reise zu sich selbst"  
brachte der 1970 in Oldenburg geborene Autor zunächst im Eingenverlag heraus.
2010 fand er dann einen Verlag der es veröffentlichen wollte.
Er engagiert sich ehrenamtlich für die Kinderhilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“ und unterstützt die Robben-Kampagne der Tierrechtsorganisation PETA
Sein Werk "Sternenreiter: Kleine Sterne leuchten ewig" stelle ich hier vor.

Wer mehr über Jando und seine Werke erfahren möchte, sollte einen Blick auf seine Seite werfen:


Zuerst einmal ein großes Dankeschön das Du Dir die Zeit nimmst um meine Fragen zu beantworten.

1. Wann hast Du Deine Liebe zu Büchern entdeckt? Als Kind, Jugendliche, Erwachsene? Und gibt es ein Buch aus dieser Zeit das Dir ganz besonders in Erinnerung geblieben ist?

Ich bin mit Büchern aufgewachsen. Als ich noch nicht lesen konnte, haben mir meine Eltern und Oma vorgelesen. Später durfte ich dann selbst dran. In bester Erinnerung ist mir von Michael Ende „Die unendliche Geschichte“ geblieben. Ein tolles, zeitloses Buch!  Aber auch die Abenteuer von Enid Blyton´s „Fünf Freunden“ wecken viele positive Erinnerungen.

2.Was hast Du getan, nachdem Du Deine Zusage für Deine 1.Veröffentlichung bekommen hast? Wie verlief der restliche Tag? Hast Du Dein Telefonbuch rauf und runter abtelefoniert? Gefeiert?
Eigentlich lief dann ganz entspannt ab. Nachdem ich die Zusage hatte, drehte ich den Song von Pearl Jam „Alive“ laut auf, legte mich in meine Hängematte und schaute dabei in den Himmel. Das war für mich der pure Genuss. Später schnappte ich mir meinen Hund und wir drehten eine Joggingrunde am Meer. Abends wurde dann mit Freunden  zur „Feier des Tages“, die eine oder andere Flasche „Jever“ geleert.

3.Wenn Du eine neue Geschichte beginnst zu schreiben, hast Du Sie dann schon von Anfang bis Ende im Kopf? Oder entwickelt es sich erst beim Schreiben und Du kennst das Ende selbst noch nicht?
Die Grundidee habe ich im Kopf. Ich mache mir immer wieder neue Stichpunkte, wenn mir etwas Neues einfällt. Dann versuche ich Struktur reinzubringen. Ich schreibe ein Expose, damit ich einen Überblick über die Geschichte bekomme. Dann lege ich los. Oft entwickeln sich beim Schreiben neue Aspekte, die ich dann versuche mit einzubauen. Dadurch kann es auch passieren, dass sich das Ende komplett anders darstellt, wie ich es mir im Vorfeld ausgedacht habe.

4. Zu Zeiten von Ebook-Readern und dem digitalen Lesen, an welchem Buch hängt Dein Herz (weshalb es wohl für immer in gedruckter Ausgabe in Deinem Bücherregal stehen wird)?
Das mit den Ebooks ist für mich so eine Sache: Trotz der aktiven Nutzung meines Tabletts, besitze ich keine. Für mich ist ein Buch immer noch ein Buch, wenn ich es in der Hand halten kann. Seiten blättern und im schlimmsten Fall auch einen Kaffeefleck darauf entfernen kann. Allerdings muss man mit der Zeit gehen. Beim Stellenwert, den das World Wide Web heute hat, wäre es fatal, den Zug zu verpassen und nicht auf diese Vertriebsschiene mit aufzuspringen. Für mich ist das E-Book reine Werbung, eine Ergänzung zu meinem körperlichen Buch. Daher werden auch weiterhin alle gedruckten Ausgaben ihren Platz in meinem Bücherregal finden. 

5. Dein Lesehighlight 2012?
Oh, es gab so viele tolle Leseerlebnisse in 2012. Ein Highlight  heraus zu picken, fällt mir schwer. Daher lasse ich es.

6. Wo schreibst Du am Liebsten? Im Arbeitszimmer, Garten,….
Das ist einfach zu beantworten: Am Meer. Ich ziehe mich für das finale Schreiben immer für ein paar Wochen zurück. Ich brauche die Ruhe und diese finde ich am ehesten am Wasser.

7. Wie stehst Du zu Buchverfilmungen? Erst Buch oder erst Film? Und wenn Du zuerst den Film gesehen hast, liest Du danach trotzdem noch das Buch?
Ich finde Buchverfilmungen klasse. Ich lese aber immer zuerst das Buch, bevor ich mir den Film anschaue.

8. Auf welche Buchveröffentlichung freust Du Dich 2013?
Upps. Das kann ich gar nicht beantworten. Ich weiß  nicht, was 2013 alles veröffentlicht wird. Wenn mir ein Titel oder Autor empfohlen wird, oder ich eine interessante Besprechung sowie Interview gelesen habe, entscheide ich mich spontan zum Buchkauf.

9. Schreibst Du gezielt zu festen Zeiten oder einfach nur spontan wenn Dir danach ist?
Ich schreibe immer wenn mir etwas einfällt, die Ideen sofort in meine Buchkladde. Dafür gibt es keine festen Zeiten. Letzte Nacht hatte ich einen unglaublichen Traum, der mich aus dem Schlaf riss. So lange er noch in meinem Kopf war, habe ich ihn gleich niedergeschrieben, Ob
ich irgendwann etwas damit anfangen kann, weiß ich nicht. Aber möglich wäre es…

10. Welches Buch liest Du aktuell?
„Der Chronist der Winde“ von Henning Mankell. Ein sehr bewegendes Buch über die erschreckenden, grausamen Schicksale von Straßenkindern in Mosambik.

Vielen Dank an Jando für die Antworten!!!

Copyright des Fotos liegt bei "Koros Nord GmbH" 


Freitag, 22. Februar 2013

10 Fragen an... Jana Voosen


Die 1976 in Hamburg geborene Autorin schreibt Romane und Theaterstücke.
Nach ihrem Abitur und einer Banklehre lernte sie die Schauspielerei in Hamburg und New York.
Ihr aktueller Roman "Liebe mit beschränkter Haftung"
erschien 2012 (Heyne Verlag).
Wer mehr über Jana Voosen erfahren möchte sollte auf ihrer Seite vorbei schauen:


Zuerst einmal auch Dir ein großes Dankeschön das Du Dir die Zeit nimmst um meine Fragen zu beantworten.



1. Wann hast Du Deine Liebe zu Büchern entdeckt? Als Kind, Jugendliche, Erwachsene? Und gibt es ein Buch aus dieser Zeit das Dir ganz besonders in Erinnerung geblieben ist?

Ich war schon als Kind eine richtige Leseratte und habe Bücher nur so verschlungen. Ich glaube, das geht vor allem auf Astrid Lindgren zurück. Ihre Geschichten haben mich begeistert, mein Lieblingsbuch war „Wir Kinder aus Bullerbü“. Es war meiner Mutter immer ein Rätsel, warum ich dieses Buch jeden Monat wieder gelesen habe.



2. Was hast Du getan, nachdem Du Deine Zusage für Deine 1.Veröffentlichung bekommen hast? Wie verlief der restliche Tag? Hast Du Dein Telefonbuch rauf und runter abtelefoniert? Gefeiert?

Ich glaube, ich befand mich zunächst mal in so einer Art Schockstarre. Und dann war ich von diesem

Glück so dermaßen inspiriert, dass ich mich an den Schreibtisch gesetzt und meinen zweiten Roman

angefangen habe. An dem Tag habe ich sicher zwanzig Seiten zu Papier gebracht, normalerweise

schaffe ich grade mal fünf. Also – ich war in höchstem Maße beflügelt!



3. Wenn Du eine neue Geschichte beginnst zu schreiben, hast Du Sie dann schon von Anfang bis Ende im Kopf? Oder entwickelt es sich erst beim Schreiben und Du kennst das Ende selbst noch nicht?

Das hat sich im Laufe der Zeit etwas verändert. Meine ersten beiden Romane „Schöner lügen“ und „Er liebt mich...“ habe ich komplett aus dem Bauch heraus geschrieben. Einfach angefangen und mich von den Figuren durch die Geschichte führen lassen. Mittlerweile ist das schon

aus praktischen Gründen ein bisschen anders, denn der Verlag möchte ja zumindest gerne eine Ahnung

davon haben, was ich so als Nächstes zu verzapfen gedenke. Deshalb plotte ich die Geschichte von

Anfang bis Ende und schreibe ein Exposé. Das ist für den Spannungsbogen und die Struktur auf

jeden Fall sehr hilfreich. Für die Fantasie bleibt trotzdem noch genug Raum und es ist immer

aufregend, zu beobachten, was so alles an ungeplanten Dingen in der Geschichte passiert.



4. Zu Zeiten von Ebook-Readern und dem digitalen Lesen, an welchem Buch hängt Dein Herz (weshalb es wohl für immer in gedruckter Ausgabe in Deinem Bücherregal stehen wird)?

Zunächst mal die Harry-Potter-Reihe, die ich beinahe genau so oft gelesen habe wie „Wir Kinder aus Bullerbü“. Außerdem habe ich die Louisiana-Trilogie von Gwen Bristow im Schrank, die ich sehr liebe. Das Buch ist richtig alt und zerlesen, das ist schon toll. Einem E-Book sieht man eben die Stunden nicht an, die man mit ihm auf dem Sofa verbracht hat. Dennoch habe ich auch einen Ebook-Reader und lese manche Bücher in der digitalen Version. Aber eben nicht alle. Meine Lieblingsautoren hole ich mir definitiv in Papierform.



5. Dein Lesehighlight 2012?

Die Tribute von Panem



6. Wo schreibst Du am Liebsten? Im Arbeitszimmer, Garten,….

Ich schreibe in meinem Arbeitszimmer am Schreibtisch. Er steht direkt vor dem Fenster und ich schaue in einen traumhaften Hinterhof, bei dessen Anblick ich mich wie nach Paris versetzt fühle. Ein idealer Platz zum Schreiben.



7. Wie stehst Du zu Buchverfilmungen? Erst Buch oder erst Film? Und wenn Du zuerst den Film gesehen hast, liest Du danach trotzdem noch das Buch?

Ich versuche immer zuerst das Buch zu lesen. Harry Potter ist da so ein Beispiel: Die Filme sind meiner Meinung nach sehr gut, aber die Bücher sind großartig!



8. Auf welche Buchveröffentlichung freust Du Dich 2013?

„Das Gebot der Rache“. Eigentlich bin ich gar kein besonders großer Thriller-Fan, aber John Niven ist so großartig, dass ich alles von ihm lesen würde. Aber ich freu mich auch auf „Cocktail für drei“ von Sophie Kinsella und noch viele andere Bücher, die mir im Moment natürlich gerade nicht einfallen.



9. Schreibst Du gezielt zu festen Zeiten oder einfach nur spontan wenn Dir danach ist?

Ich schreibe relativ diszipliniert , normalerweise von elf bis sechzehn Uhr. Manchmal verschiebt sich das aber auch, wenn ich Termine habe und wenn ich mal einen Tag komplett uninspiriert bin, dann zwinge ich mich nicht, sondern setze mich mit einem guten Buch ins Café und genieße es, freiberufliche Autorin zu sein.



10. Welches Buch liest Du aktuell?

 „Kein Kuss unter dieser Nummer“ von Sophie Kinsella.


Vielen lieben Dank für die tollen Antworten!!!


Dienstag, 19. Februar 2013

10 Fragen an... Nadine Kühnemann




Nadine Kühnemann ist 1983 in Dinslaken am Niederrhein geboren.
Schon während ihrem Studium in Biologie schrieb sie in ihrer Freizeit an Manuskripten.
2010 war dann "Feuersbrut", ihr erster Roman, vollendet. Dieser wird im Oktober 2013 veröffentlicht.
Ich selbst bin über den Roman "Jenseits des Windes" auf Nadine Kühnemann aufmerksam geworden, und freue mich schon darauf mehr von ihr zu lesen.
                                                       

Zuerst einmal ein großes Dankeschön auch an Dich dafür das Du Dir die Zeit nimmst um meine Fragen zu beantworten.

Nichts zu danken, ich freue mich doch, wenn jemand Interesse an mir und meiner Schreiberei zeigt :-)
 
1. Wann hast Du Deine Liebe zu Büchern entdeckt? Als Kind, Jugendliche, Erwachsene? Und gibt es ein Buch aus dieser Zeit das Dir ganz besonders in Erinnerung geblieben ist?
Ich habe in der Grundschule schon gerne gelesen und geschrieben. Ich glaube, so eine Leidenschaft wird einem in die Wiege gelegt, die taucht nicht irgendwann plötzlich auf. Es gibt kein bestimmtes Buch aus meiner Lese-Anfangszeit, das mir besonders in Erinnerung geblieben ist. Ganz zu Anfang habe ich auch noch Querbeet gelesen, erst ein oder zwei Jahre später hat sich meine Vorliebe für Fantasy sehr deutlich gezeigt. In dieser Zeit habe ich zum Beispiel einiges von Hohlbein gelesen. 
 
2. Was hast Du getan, nachdem Du Deine Zusage für Deine 1.Veröffentlichung bekommen hast? Wie verlief der restliche Tag? Hast Du Dein Telefonbuch rauf und runter abtelefoniert? Gefeiert? 
Nein, ganz so extrem ist es nicht gewesen :-) Mein erstes Buch habe ich in einem Verlag herausgebracht, bei dem es kein Lektorat gab und man sich um Werbung und das ganze Drumherum selbst kümmern musste. Es war mir von Anfang an klar, dass das erst ein Minischritt nach vorne ist und ich keinen Bestseller schaffen werde. Dementsprechend zurückhaltend habe ich auch "gefeiert" ;-) Später bei bookshouse war es ohnehin ein Sonderfall, weil ich mein Manuskript dort gar nicht vorgestellt hatte, sondern von einer sehr netten Mitarbeiterin direkt darauf angesprochen wurde, ob ich in ihrem Verlag veröffentlichen möchte. Das hat mich dann schon ein bisschen überrumpelt :-) Die wirklichen Glücksgefühle kamen dann erst eine ganze Ecke später.
 
3. Wenn Du eine neue Geschichte beginnst zu schreiben, hast Du Sie dann schon von Anfang bis Ende im Kopf? Oder entwickelt es sich erst beim Schreiben und Du kennst das Ende selbst noch nicht?
Ich beginne grundsätzlich erst mit dem ersten Satz, wenn ich die gesamte Geschichte durchgeplant habe und die einzelnen Kapitel schon stichwortartig feststehen. Was - sehr zu meinem Leidwesen - nicht immer bedeutet, dass ich starr an dem Gerüst festhalte. Manchmal muss ich unterwegs noch Kapitel einfügen, streichen oder abändern, weil meine Charaktere andere Ideen haben als ich :-) Nicht selten nehme ich solche Veränderungen auch noch während der anschließenden Überarbeitungsphase vor.
 
4. Zu Zeiten von Ebook-Readern und dem digitalen Lesen, an welchem Buch hängt Dein Herz (weshalb es wohl für immer in gedruckter Ausgabe in Deinem Bücherregal stehen wird)?
Die sieben Bände der Weitseher-Chroniken von Robin Hobb. Die gibt es allerdings gar nicht als eBook. Mein Mann musste schon ein halbes Vermögen für die Druckversionen ausgeben, weil auch daran z.T. nicht mehr ranzukommen ist. Hat sich aber mehr als gelohnt!

  
5. Dein Lesehighlight 2012?
Ich muss ehrlich gestehen, dass ich 2012 fast ausschließlich mit meinen eigenen Manuskripten beschäftigt gewesen war. Ich habe drei fertiggestellt und mehrere korrigiert und überarbeitet, was meine gesamte freie Zeit gekostet hat. Es war ein wahrlich ereignisreiches Jahr, in dem ich kaum zum Lesen gekommen bin. Deshalb nenne ich lieber kein Lesehighlight ;-)

  
6. Wo schreibst Du am Liebsten? Im Arbeitszimmer, Garten,….
Im Wohnzimmer auf der Couch.

  
7. Wie stehst Du zu Buchverfilmungen? Erst Buch oder erst Film? Und wenn Du zuerst den Film gesehen hast, liest Du danach trotzdem noch das Buch?
Ich habe beides schon erlebt (zuerst den Film und dann das Buch und umgekehrt). Es hat beides Vor- und Nachteile. Wenn man zuerst den Film sieht, ist man der Gesamtgeschichte gegenüber meist aufgeschlossener und kann den Film mehr genießen, weil man keine Vergleiche zieht. Allerdings hat man dann später beim Lesen permanent die Gesichter der Schauspieler vor Augen, was die Fantasie einschränkt. Grundsätzlich bin ich aber eher ein Buchfan, weshalb ich mir genau überlege, ob ich den Film überhaupt sehen will.

  
8. Auf welche Buchveröffentlichung freust Du Dich 2013? 
Ich habe mich mit der Frage ehrlich gesagt noch gar nicht auseinandergesetzt. Ich bin ohnehin ein Spontankäufer, ich gehe in den Buchladen und was mir zusagt, kaufe ich. Ich weiß gar nicht genau, was 2013 so alles kommt ;-)
  
9. Schreibst Du gezielt zu festen Zeiten oder einfach nur spontan wenn Dir danach ist?
In erster Linie schreibe ich nach der freien Zeit, die mir zur Verfügung steht, da bleibt kaum Platz für Extrawünsche. Da ich im Schichtdienst berufstätig bin, kann es sein, dass ich morgens um sieben schreiben muss oder nachts um zwölf. Das ist sehr unterschiedlich.
   
10. Welches Buch liest Du aktuell?
"Die Flüsse von London" von Ben Aaronovitch.

Danke leibe Nadine!!!
Wer mehr über Nadine Kühnemann und ihre Werke erfahren möchte sollte einen Blick auf ihre Seite werfen:  Nadine-kuehnemann.de